Zentralfotograf.de / Hochzeitsfotos von A bis Z

Anzug
Wie ihr Euch kleidet, ist für mich bzw. die Fotos erstmal unwichtig. Sofern ihr jedoch keine anderen Wünsche äußert, erscheine ich im Anzug, das ist meiner Ansicht nach die angemessene Arbeitskleidung für einen Hochzeitsfotografen.

Beleuchtung
Je nach Fotowünschen bringe ich das benötigte Fotolicht mit. Tageslicht unter freiem Himmel ist immer erste Wahl, ich kann aber auch bei Schummerlicht in Innenräumen fotografieren oder ohne Blitz am Altar.

Chauffeur
Siehe: Limousine

Drohne
Auf Wunsch bringe ich eine Drohne mit. Sie kann fotografieren, filmen und in der Luft kleine Pirouetten drehen.

Eventplanung
Ich bin seit vielen Jahren in der Veranstaltungsbranche tätig und kenne mich mit einigen Fragen der Eventorganisation ganz gut aus. Location gesucht? Caterer gesucht? Redner, Liveband oder Schallplattenunterhalter gesucht? Fragt mich gerne, falls ihr Fragen habt.

Gäste und andere Fotografen
Dürfen andere eigentlich auch fotografieren? Ja selbstverständlich, jeder eurer Gäste darf so viel fotografieren, wie er möchte. Erfahrungsgemäß ist es jedoch sinnvoll, die Gäste darüber zu informieren, dass es einen offiziellen Fotografen gibt. In manchen Situationen, zum Beispiel während der Zeremonie oder beim Gruppenfoto, hat es sich als brauchbar erwiesen, dass tatsächlich nur der offizielle Fotograf Bilder macht. Es ist jedoch auch sinnvoll, vorab eine Notstrategie zu planen und zum Beispiel einen Gast zu verpflichten, als Reservefotograf einzuspringen. Es kann ja immer mal sein, dass irgendwas ist. Bein gebrochen, Flug verpasst, was auch immer. Fotografen sind auch nur Menschen.

Fotobox
Eine Fotobox, auch „Photobox“ genannt, ist ein weitestgehend automatisiertes System, mit dem Gäste sich vor Ort selber fotografieren können. Die Bilder werden auf eine Webseite hochgeladen (mit oder ohne Passwortschutz), direkt vor Ort ausgedruckt oder auf einem Datenträger für spätere Zwecke gespeichert. Die Fotobox kann aussehen wie ein Passbildautomat, wie ein Blitzkasten aus dem Straßenverkehr, wie ein alter Fernseher oder sie ist mobil in einem fahrtauglichen VW-Bus untergebracht, in dem Fall sitzen die Fotogäste dann auf der Rückbank. Bringe ich alles gerne mit, das ist ein großer Spaß, ersetzt aber nicht die eigentliche Hochzeitsfotografie. Siehe auch: Photocall

Homestory
Ihr wollt es nicht riskieren, dass eure Schulfreunde abends eine Diashow mit peinlichen Fotos von früher zeigen? Dann zeigt doch aktuelle Fotos. Ein paar Tage oder Wochen vor der Hochzeit treffen wir uns und machen Fotos bei euch zu Hause, an Orten die euch wichtig sind, an ausgefallenen Locations, etc.

Limousine
Auf Wunsch stelle ich eine gepflegte, moderne Kombilimousine der oberen Mittelklasse zur Verfügung, samt Chauffeur, der Chauffeur bin ich. Die Farbe ist Schwarz metallic, die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe sind dunkel getönt. Die Passagiere können herausschauen, niemand kann hineinschauen. Wem das zu dunkel ist (ja, schwarz ist tatsächlich in unserem Kulturkreis nicht die typische Hochzeitsfarbe), dem besorge ich auch gerne ein Auto nach Wunsch. Kostet extra, versteht sich.

Nutzungsrechte
Die Bilder sind für eure privaten Zwecke und ihr könnt damit machen was ihr wollt: Fotos im Drogeriemarkt printen lassen, Fotobücher für die Verwandtschaft drucken lassen, Riesenposter an die Wand hängen, alle Bilder per WeTransfer an den Freundeskreis schicken. Ihr könnt auch gerne dem Konditor ein Foto von der Hochzeitstorte schicken. Aber: Der Konditor darf das Bild nicht für seine Werbung oder sein Facebook verwenden, weil die Bilder ausschließlich für eure privaten Zwecke sind. Solltet ihr, der Konditor oder wer auch immer ein kommerzielles Interesse an den Bildern haben, dann gibt es auch hierfür Möglichkeiten, wir sollten uns nur rechtzeitig darüber unterhalten.

Ort
Ich bin mobil, kann überall hinkommen und ich kann an jedem Ort schöne Fotos machen. Wir sollten uns nur vorher über die Location unterhalten, damit ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und mich gegebenenfalls vorbereiten kann, zum Beispiel falls spezielles Equipment, Fotolicht, o.ä. nötig ist.

Party
Wenn am Abend die Tanzfläche eröffnet wird, mache ich auf Wunsch Fotos vom Hochzeitswalzer, atmosphärische Fotos vom brodelnden Dancefloor oder ich tanze einfach selber ein bisschen vor mich hin. Übrigens kenne ich einige sehr, sehr gute DJs und kann gerne jemanden vermitteln, falls Ihr noch niemanden habt, der Musik auflegt. Siehe auch: Eventplanung

Pärchenfotos
Vor dem Hochzeitstermin oder am Tag der Trauung zwischen offizieller Zeremonie und Abendveranstaltung. Zu Hause, in der Nähe der Veranstaltungsräumlichkeiten oder an einem Ort nach Wahl.

Photocall
Ich fotografiere die Gäste in einer zu diesem Zweck vorbereiteten Kulisse und bringe die dafür notwendige Beleuchtung mit. Von einem leeren Bilderrahmen (in den natürlich nur ein bis zwei Köpfe passen) bis zur täuschend echt nachgebildeten Atacamawüste mit nächtlichem Sternenhimmel ist alles möglich. Die Bilder können vor Ort direkt als echte Fotos ausgedruckt werden, ich kann sie auf eine Webseite oder in ein Facebookalbum hochladen, etc. Siehe auch: Fotobox

Reportage
Im Idealfall bin ich den ganzen Tag dabei und fotografiere eine komplette Hochzeitsreportage – vom Frühstück bis zum letzten Gast oder von der Trauung bis zur Party. Wenn das zu viel ist, komme ich nur zu einem oder mehreren ausgewählten Programmpunkten.

Schallplattenunterhalter
Kurz SPU, auch DJ genannt. Ich bin keiner, aber ich kenne einige und vermittle gerne einen Kontakt. Wird zur eigentlichen Zeremonie nicht benötigt, da im Standesamt meist ein kleiner CD-Player bereitsteht und in der Kirche üblicherweise eine Orgel. Falls aber für den Abend eine Party geplant ist, kann ein Schallplattenunterhalter wahnsinnig gute Dienste leisten und wir arbeiten dann Hand in Hand: Er (oder sie) legt flotte Tanzmusik auf und ich mache schöne Fotos von flotten Tänzerinnen und Tänzern.

Trauung
Logischerweise biete ich nicht die Trauung an, sondern die fotografische Begleitung der standesamtlichen oder kirchlichen Trauung. Dazu gehören Bilder von der Zeremonie, Gästeportraits, ein Gruppenfoto, usw. Als ehemaliger Messdiener fällt es mir dabei nicht schwer, einerseits nah am Geschehen und im Blick aller Gäste zu sein und andererseits eine gewisse Diskretion zu wahren.

Verwandtschaft
Braut und Bräutigam. Braut, Bräutigam und Kind(er). Braut, Bräutigam, Kind(er), Eltern / Großeltern. Braut, Bräutigam und Trauzeugen. Braut und Mutter. Braut und Mutter und Schwester. Braut, Mutter, Vater, Geschwister. Onkel und Tanten. Nur Oma und Opa. Und Uroma. Oma und die Cousinen. Bräutigam und Cousins und Onkel Willi. Uns so weiter. Am besten tagsüber, draußen, in der Nähe der Veranstaltungsräumlichkeiten, geht aber auch drinnen mit Licht. Bitte passt auf, dass ich niemanden vergesse. Hilfreich ist ein Protokollassistent, der dafür sorgt, dass die benötigte Verwandtschaft just in time just in place ist.

Wedding Cams
So werden manchmal Einwegkameras genannt, die bei der Hochzeitsfeier auf jedem Tisch stehen und von den Gästen bedient werden. Traditioneller Brauch aus Zeiten der Analogfotografie. Meine Lösung ist etwas moderner: Ich bringe auf Wunsch einen Koffer voll einfacher Digitalkameras mit, deren Bilder auf einem Rechner gesammelt werden. Die Ergebnisse lassen sich dann prima abends mit einem Beamer projizieren oder später in einem Onlinealbum veröffentlichen. Das macht Spaß, ersetzt aber nicht die eigentliche Hochzeitsfotografie. Siehe auch: Fotobox, Photocall

Zentralfotograf.de
Auf meiner Webseite www.zentralfotograf.de seht ihr, was ich neben Hochzeitsfotografie noch so mache.

Stand: 20.02.2017

Messefotograf | Eventfotograf | Industriefotografie